Stipendium „Friedhofsprojekt“ 2021, gefördert  vom Land NRW

Technik: In meinen Fotografien zeichnete ich digital weiße Linien hinein.
Dieses Vorgehen ist vergleichbar mit einer früheren Werkgruppe aus meiner Studienzeit. Damals zeichnete ich die Linien mit Kugelschreiber auf Handabzügen. Die weissen Linien können an Nebel erinnern, als eine zarte „sfumato“ Lasur, die uns von der umgebenden Welt trennt, entfremdet, und die Dinge rätselhaft und undeutlich werden lässt.

Mit zunehmender Verdichtung der Linien entsteht die Anmutung von Knochengewebe. Auch das alles überwuchernde Netzwerk der Gespinstmotte mag eine Assoziation sein. Zuletzt können ganze Teile der Fotografie komplett ausgelöscht werden.